C. nächste Schritte

Sie ist noch immer weg…

AUFGEBEN GILT NICHT !!

Was jetzt noch Erfolg bringen kann

  • die Suchanfragen an alle Institutionen und Ämter wiederholen ! Deutlich machen, dass die Katze immer noch gesucht wird ! Geht den Leuten ruhig ein wenig auf die Nerven ! (aber ruft nicht alle halbe Stunde an ;o) )
  • in den Tierheimen direkt nachschauen gehen ! Telefonische Anfragen können Fehlerpotential haben. Gegebenenfalls in Abständen von Tagen mehrfach vorbeischauen.
  • Zeitungsannoncen schalten, gegebenenfalls wiederholen.
  • Suchplakate etwas umändern, damit die Aktualität rüberkommt.
  • Internet-Suchen aktualisieren, bzw. erneut aufgeben
  • Prüfen, ob die Suchplakate an den Pinnwänden noch hängen !
  • Nachbarn bitten ihre abgeschlossenen Räume (Keller, Schuppen, Garagen, Gartenhäuser etc.) nochmals zu kontrollieren.
  • Eventuell eine Belohnung aussetzen. Das lockt auch Uninteressierte dazu, die Augen mal schweifen zu lassen. Ebenso werden Kinder angesprochen mit zu suchen. Kinder haben oft Erfolg beim Aufstöbern von gesuchten Tieren; weil sie ihre Spielreviere gut kennen. Zudem sind sie oft auch einfach aufmerksamer, als die meisten Erwachsenen.
  • in gewisser weise alle zuvor gesagten Dinge mehr oder weniger abgeändert wiederholen !

Don LeónEure Katze ist eure Mühe WERT !Don Vacomano / Foter.com / CC BY-NC-ND

Haltet im Kopf, dass das Personal der verschiedenen Einrichtungen in unterschiedlicher Besetzung arbeitet, oder im Schichtdienst (Polizei, Tierheim etc.).
Da weiß mitunter die nächste Schicht nichts mehr von eurer Suchanfrage.

<<<zurück zu B. Erste Schritte (ANALYSE)                 ——-               >>>weiter zu D. Vorbeugung !

Teile Deine Gedanken mit uns

vier × eins =